Skip to main content

Anna Tröscher erhält Best Thesis Award der Austrian Neuroscience Association

Auszeichnung für Forscherin am Zentrum für Hirnforschung der MedUni Wien
Alle News

(Wien, 06-03-2020) Anna Tröscher, Forscherin an der Abteilung für Neuroimmunologie am Zentrum für Hirnforschung der MedUni Wien, wurde für ihre PhD-Arbeit von der Austrian Neuroscience Association mit dem Best Thesis Award ausgezeichnet.

Die Arbeit „Inflammation and Viruses in Epilepsy“ entstand am Zentrum für Hirnforschung an der Abteilung für Neuroimmunologie unter Supervision von Jan Bauer.

Epilepsie stellt eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen des Menschen dar. Ein Drittel der PatientInnen zeigt trotz pharmakologischer Ansätze keine Besserung. Diese leiden häufig an einer Immun vermittelten Epilepsie, die vom angeborenen oder vom adaptiven Immunsystem ausgelöst werden kann. Das adaptive Immunsystem kann mit einer T-Zell-vermittelten oder einer Antikörper-vermittelten Immunantwort reagieren, welche eine Vielzahl an Symptomen auslösen kann. Die Anti-Leucin-rich glioma-inactivated (LGI)-1 Enzephalitis, welche eine Antikörper-vermittelte Form darstellt, führt zu einer limbischen Enzephalitis, vergesellschaftet mit Gedächtnisstörungen, einer Psychose und Anfällen. Hingegen zeigt sich die T-Zell-vermittelte Rasmussen Enzephalitis (RE) mit Anfällen und schwerwiegender Hirnatrophie, welche zu kognitiven Defekten führt. Viele Fragen bezüglich Immun-vermittelter Epilepsien sind ungeklärt, was unter anderem an dem Mangel an verfügbarem Gewebe liegt. So sprechen LGI-1 Enzephalitis PatientInnen sehr gut auf Therapien an, was eine chirurgische Intervention vermeidbar macht. Wird Material entnommen, stammt es nur aus dem Hippocampus. Neue Magnetresonanz-Studien (MRI) haben jedoch gezeigt, dass Regionen außerhalb des Hippocampus von dieser Krankheit betroffen sind. Den ForscherInnen gelang es, die Pathologie der LGI1-Enzephalitis zu erklären. Zusätzlich konnten sie zeigen, dass eine Entzündungsreaktion des angeborenen Immunsystems der T-Zell-vermittelten Enzephalitis vorausgeht.

Zur Person
Anna Tröscher studierte Medizinische und Pharmazeutische Biotechnologie an der IMC Fachhochschule Krems (Bachelor), machte ihren Master in Biomedizin und Biotechnologie an der VetmedUni Wien und ihren PhD am Zentrum für Hirnforschung der MedUni Wien, wo sie derzeit als PostDoc in der Arbeitsgruppe von Jan Bauer an der Abteilung für Neuroimmunologie forscht. Der Schwerpunkt der Forschungsgruppe ist Entzündung und angeborene Immunität bei Epilepsie.