Skip to main content

Karl Rössler übernimmt Professur für Neurochirurgie an der MedUni Wien

Alle News

(Wien, 01-07-2019) Karl Rössler übernimmt mit 1. Juli 2019 die Professur für Neurochirurgie an der MedUni Wien und die Leitung der Universitätsklinik für Neurochirurgie der MedUni Wien/AKH Wien. Er war zuletzt stellvertretender Klinikdirektor der Universitätsklinik für Neurochirurgie an der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg (FAU).

Karl Rösslers Forschungsschwerpunkte der vergangenen Jahre waren Neuronavigation und intraoperatives Imaging in der Epilepsiechirurgie, Hirntumorchirurgie und vaskulären Neurochirurgie am Uniklinikum Erlangen, einem der weltweit herausragenden Exzellenzzentren für intraoperative Bildgebung. Speziell in der Epilepsiechirurgie konnte er damit wegweisende Erkenntnisse gewinnen und innerhalb der International League Against Epilepsy (ILAE) als Board-Mitglied der Surgical Therapies Commission weiterentwickeln. Diese Forschungsprojekte will Rössler am neu entstehenden intraoperativen MRT-Zentrum der Universitätsklinik für Neurochirurgie der MedUni Wien/AKH Wien weiterführen, mit dem Ziel ein internationales Spitzenzentrum für intraoperative Bildgebung in der Neurochirurgie gemeinsam mit der Universitätsklinik für Radiologie zu etablieren.

Darüber hinaus möchte Karl Rössler die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Neurofächern der MedUni Wien expandieren und vertiefen und die Etablierung des Comprehensive Centers for Clinical Neurosciences umsetzen. Insbesondere durch verstärkte Zusammenarbeit mit den Universitätskliniken für Neurologie und Psychiatrie, dem Klinischen Institut für Neurologie (Obersteiner Institut) und dem Zentrum für Hirnforschung sollen Erkenntnisse der Grundlagenforschung für neurochirurgische Therapien von Volkskrankheiten wie Epilepsie, der Parkinson’schen Erkrankung oder Depression vermehrt einfließen und für neue Therapien genutzt werden. Für die HirntumorpatientInnen sollen auch Synergien mit dem Comprehensive Cancer Center Vienna (CCC-CNS Unit) an der MedUni Wien für die Präzisionsmedizin in der Onkologie intensiv genutzt werden. Die neurochirurgische Wirbelsäulenchirurgie soll zusammen mit Unfallchirurgie und Orthopädie vermehrt interdisziplinär vernetzt werden. Kinderneurochirurgie und Schädelbasischirurgie (Meningiome, Akustikusneurinome) sollen ebenfalls durch verstärkte interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den assoziierten Fächern weiterentwickelt werden. Auch für offene Fragen in der Gendermedizin innerhalb der Neurochirurgie soll die Klinik eine Vorreiterrolle einnehmen.

Schwerpunkt soll auch die internationale Vernetzung von Klinik, Forschung und Weiterbildung junger FachkollegInnen als auch die Behandlung von PatientInnen mit seltenen neurochirurgischen Erkrankungen werden. Dies soll in der onkologischen und vaskulären Neurochirurgie (mit den Teilgebieten der endovaskulären Neurochirurgie und dem Gamma Knife) für die Teilnahme an internationalen multizentrischen Studien zunehmend genutzt werden.

„Auch in der studentischen und postgradualen Lehre soll die Neurochirurgie greifbarer werden“ meint Karl Rössler und plant, eine eigene Hauptvorlesung für Neurochirurgie und ein Blockpraktikum Neurochirurgie im Medizin-Curriculum an der MedUni Wien zu etablieren, um verstärkt das patientennahe Lernen am Krankenbett und im OP-Saal zu ermöglichen.

Zur Person
Karl Rössler studierte Medizin in Wien und absolvierte eine postgraduelle Ausbildung für klinische und experimentelle Neuropathologie am Neurologischen Institut der Universität Wien bei Herbert Budka und Hans Lassmann (heute Klinisches Institut für Neurologie und Zentrum für Hirnforschung der MedUni Wien). Die Facharztausbildung absolvierte er bei Wolfgang Koos an der Universitätsklinik für Neurochirurgie Wien, wo ihm auch die Venia Docendi für das Fach Neurochirurgie und vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung der Berufstitel eines Universitätsprofessors verliehen wurde. In weiterer Folge leitete er als Chefarzt die Abteilung für Neurochirurgie des Schwerpunktkrankenhauses Feldkirch/Vorarlberg, bevor er als Stellvertretender Klinikdirektor der Neurochirurgischen Klinik an die Friedrich-Alexander Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg wechselte.

 

Termin: Antrittsvorlesung Karl Rössler am 20. September 2019 (11:00 Uhr) im Hörsaalzentrum der MedUni Wien im AKH Wien (Ebene 7). Um Anmeldung wird ersucht.