Skip to main content

MedUni Wien trauert um Brigitte Schmid-Siegel

Alle News

Frau Dr. Schmid-Siegel besuchte Volksschule und Gymnasium im 18. Wiener Gemeindebezirk, wo sie die Matura mit „gutem Erfolg“ absolvierte. Sie promovierte an der Universität Wien zum Doktor der gesamten Heilkunde. Nebenbei studierte sie einige Semester Psychologie an der Universität Wien. Sie begann ihre ärztliche Tätigkeit mit dem Turnus zum praktischen Arzt und erhielt im Jahr 1987 das Jus practicandi. Sie war in verschiedensten Funktionen ärztlich tätig (Ärztenotdienst, Ambulanz für Alkoholkranke der Caritas Wien, Aidshilfe), während sie ihre Facharztausbildung an der damaligen Psychiatrischen Universitätsklinik als Gastärztin absolvierte. 1991 wurde sie Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie. Nach Ende ihrer Facharztausbildung war sie für kurze Zeit als Oberärztin der Drogenstation im psychiatrischen Krankenhaus der Stadt Wien tätig.

Frau Dr. Schmid-Siegel hat zusätzlich zu ihrer Facharztausbildung eine psychotherapeutische Ausbildung sowie die Ärztekammerdiplome für Psychotherapie und psychosoziale Medizin erworben. An der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie war sie in unterschiedlichen Bereichen tätig wie z.B. der Hauptambulanz der Klinischen Abteilung für Sozialpsychiatrie, der Drogenambulanz, an der Akutstation 5A sowie im Bereich peripartale Psychiatrie. Sie interessierte sich wissenschaftlich vor allem für Sucht, Genderfragen in der Psychiatrie sowie für psychische Erkrankungen während der Schwangerschaft und nach der Geburt. Es ist das große Verdienst von Frau Dr. Schmid-Siegel, den Bereich peripartale Psychiatrie aufgebaut zu haben. Durch ihr Engagement gelang es erstmals in Österreich eine klinische Einheit aufzubauen, in welcher psychisch erkrankte Schwangere und psychisch kranke Mütter im ersten Jahr nach der Geburt mit den Säuglingen gemeinsam stationär aufgenommen und behandelt werden können. Sie hat dieses Spezialangebot der Versorgung nicht nur aufgebaut, sondern auch an zahlreichen Stellen zu diesem speziellen Themenbereich der Psychiatrie Vorträge gehalten. Bemerkenswert war ihr hohes Engagement in der Betreuung psychisch Kranker. Sie hat sich aber auch für zahlreiche Anliegen der Kolleginnen und Kollegen eingesetzt.

Der überraschende Tod von Frau Ass. Prof. Dr. Schmid-Siegel ist ein großer Verlust für die Klinische Abteilung für Sozialpsychiatrie.

Univ.-Prof. Dr. Johannes Wancata
Leiter, Klinische Abteilung für Sozialpsychiatrie
Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie