Skip to main content

SSI-Register


Im SSI-Register sollen alle sogenannten Indikatoroperationen, sowie eventuell aufgetretene Infektionen dokumentiert werden. Neben  Infektionen können Follow-Ups zu den Operationen protokolliert werden. Die zeitliche Abfolge der Erstellung der Dokumente wird anhand des Zeitstrahls veranschaulicht und darunter die einzelnen Vorgänge genauer erläutert. (Wichtiger Hinweis: je nach Anwendungsfall können die Screenshots von den Originalen abweichen!)

 

Patienten in das SSI-Register eintragen

Im Register-Tab des ArchiMed-Explorers besteht die Möglichkeit Patienten zum SSI-Register hinzuzufügen. Dazu öffnen Sie die Baumstruktur des SSI-Registers und wählen den Konten "Patienten" mit einem Rechtsklick mit der Maus aus. Über die Auswahlmöglichkeit "Patient aufnehmen" kann ein Patient nun dem Register hinzugefügt werden.
 

 

Operation dokumentieren

Auf der Ebene direkt unter dem Patienten wird das Operationsformular "Surgical Data" als Dokument angelegt. Mittels der rechten Maustaste auf den Patientennamen kann dieses hinzugefügt werden.
 

 

Infektion zur Operation eintragen

Soll eine aufgetretene Infektion zu einer Operation erfasst werden, klappen Sie die, mit einem grünen Pfeil dargestellten, Formularbeziehungen unter dem SSI Surgical Data-Dokument auf und klicken mit der rechten Maustaste auf "Infection". Wählen Sie "Neues Dokument" und wählen Sie das oberste Formular "SSI Surgical Site Infection" in dem Menü.
 

 


  •  

  •  

Follow-Up protokollieren

Um ein Follow Up zu einer OP zu dokumentieren legt man entweder unter der Formularbeziehung "Follow Ups" das Formular "SSI FUP-Discharge" an oder man wählt unter der Formularbeziehung "Follow Ups" das übergeordnete Formular an.
 


  •