Skip to main content

Nr24 Med. Physik und Biomedizinische Technik, Kennzahl: 11414/19

An der Medizinischen Universität Wien ist am Zentrum für Medizinische Physik und Biomedizinische Technik mit der Kennzahl: 11414/19, voraussichtlich ab 1. August 2019 eine Stelle mit einem Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden mit einer Assistentin / einem Assistenten (postdoc) zu besetzen.

Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit Euro 3.803,90 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltsbestandteile erhöhen.

Als eines der führenden universitären Zentren in Europa bieten wir spezielle Nachwuchsförderung in wissenschaftlicher Forschung und Lehre an.

Das Arbeitsverhältnis als Ersatzkraft ist befristet für die Dauer von 6 Monaten, mit der Option auf Verlängerung.

Anstellungserfordernisse: Abgeschlossenes Studium der Physik, technischen Physik, Elektrotechnik mit facheinschlägigem Doktorat, Qualifikation in Forschung und Lehre. Die fremdenrechtlichen Anstellungserfordernisse bei Nicht-EU-BürgerInnen müssen gewährleistet sein.

Gewünschte Zusatzqualifikationen: Die Kandidatin / Der Kandidat wird im Bereich der optischen Kohärenztomographie (OCT), einem berührungslosen bildgebenden Messverfahren, in einer interdisziplinären Arbeitsgruppe am Zentrum für Medizinische Physik und Biomedizinische Technik der Medizinischen Universität Wien bestehend aus TechnikerInnen, NaturwissenschaftlerInnen und MedizinerInnen arbeiten (Leiter: Assoc.-Prof.Dr. René WERKMEISTER). Der Schwerpunkt der Tätigkeit wird im Bereich der OCT Signalanalyse liegen.

Umfassende Kenntnisse auf dem Gebiet der OCT und Erfahrung im Design und im Aufbau von OCT Systemen sowie der Entwicklung von Algorithmen zu deren Signalverarbeitung. Weitreichende Kenntnisse in der Bildverarbeitung und optimalerweise in der Entwicklung und Anwendung von neuronalen Netzwerken zur Segmentierung und/oder Klassifizierung von OCT Bilddaten. Sehr gute Kenntnisse der Programmiersprachen Matlab, Python und LabVIEW. Die wissenschaftliche Eignung sollte durch Publikationen in internationalen Journalen dokumentiert sein. Bereitschaft zur Mitwirkung in der Forschung und zur Aneignung medizinischer Grundkenntnisse, die für die Weiterentwicklung der Technologie erforderlich sind. Optimalerweise beherrscht die Kandidatin / der Kandidat außerdem eine oder mehrere der folgenden Programmiersprachen: Mathematica, Java, C/C++. Sprachen: Englisch, Deutsch.

Die Medizinische Universität Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Die Informationen gemäß Datenschutz-Grundverordnung finden Sie unter www.meduniwien.ac.at/datenschutz/bewerbungen.

Information regarding the General Data Protection Regulation is available at www.meduniwien.ac.at/datenschutz/bewerbungen_en.

Kennzahl: 11414/19

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte mit der Kennzahl: 11414/19 bis 3. Juli 2019 an:
bewerbungen@meduniwien.ac.at
oder postalisch an:
Medizinische Universität Wien
Abteilung Personal und Personalentwicklung
1090 Wien, Spitalgasse 23
https://www.meduniwien.ac.at/web/karriere/stellenausschreibungen/