Skip to main content
Student

Gender- & Diversity-Ringvorlesungen

Sommersemester 2019
Sorry, this content is only available in German!

Was ist schon normal? Ansätze für eine moderne, personenzentrierte Medizin LV.Nr. 896.043

Zeit: Mittwoch, 17:00 - 19:15h, Ort: Hörsaalzentrum AKH (genauer Raum wird im September bekannt gegeben) - anrechenbar als freies Wahlfach /3 Std.

Online-Anmeldung bis 31.10.2019  über MedCampus – campus.meduniwien.ac.at. oder per E-Mail an gendering@meduniwien.ac.at

Welchen Einfluss haben Alter, Behinderungen, der kulturelle oder sozioökonomische Hintergrund, das Geschlecht oder die sexuelle Orientierung von Menschen auf die Symptomatik, Diagnose, Therapie, Versorgung und Prognose bestimmter Krankheiten? Aus welchen Gründen haben unterschiedliche Personengruppen ungleichen Zugang zum Gesundheitssystem und unterschiedliches Gesundheitsverhalten? Diese Fragen werden im Rahmen der Vorlesungsreihe bearbeitet, um als angehende/r MedizinerIn Strategien zu entwickeln, Ungleichbehandlungen entgegenzuwirken.

  • 2.10.2019 Einführungsvorlesung, Karoline Rumpfhuber und Sandra Steinböck, Stabstelle Gender Mainstreaming und Diversity
  • 9.10.2019 Sozioökonomischer Status und Gesundheitssystem, Anita Rieder, Abteilung für Sozial- und Präventivmedizin, Zentrum für Public Health
  • 16.10.2019 Intersektionalität, Anita Rieder, Abteilung für Sozial- und Präventivmedizin, Zentrum für Public Health
  • 23.10.2019 Transkulturelle Psychiatrie, Türkan Akkaya-Kalayci, UK für Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • 30.10.2019 Umgang mit körperlicher Behinderung und chronischen Erkrankungen, Georg Fraberger, UK f. Orthopädie
  • 6.11.2019 Kommunikation zwischen ÄrztInnen u. PatientInnen interkulturell betrachtet, Ruth Kutalek, Abteilung für Sozial- und Präventivmedizin, Zentrum für Public Health
  • 13.11.2019 Transgender Medizin, Monika Strobl, i.R. vorm. Inst. f. Medizinische Chemie und Pathochemie
  • 20.11.2019 Eine einfache Wahrheit über Homosexualität: so viele Fragen, so wenig Zeit, Igor Grabovac, Abteilung für Sozial- und Präventivmedizin, Zentrum für Public Health
  • 27.11.2019 Welches Körpergewicht ist schon normal? Sandra Haider, Abteilung für Sozial- u. Präventivmedizin, Zentrum für Public Health
  • 4.12.2019    Die Bedeutung von Unterschieden aus sozialmedizinischer Sicht, Ursula Kunze, Abteilung für Sozial- und Präventivmedizin, Zentrum für Public Health
  • 11.12.2019    Umgang mit Intersexualität bei Kindern und Jugendlichen, Daniela Dörfler, UK für Frauenheilkunde
  • 18.12.2019 Was ist normal? So sein wie andere? Stefan Vater, Bildungssoziologe Wien
  • 8.1.2020 Diversity u. Rehabilitation mit besonderer Berücksichtigung von kulturellen Aspekten, Fadime Cenik, Richard Crevenna, Mohammad Keilani, UK für Physikalische Medizin u. Rehabilitation
  • 15.1.2020 Sex - only for the young and beautiful?! Sexual health in the ageing population. Lucia Ucsnik, UK für Chirurgie
  • 22.1.2020 Die Rolle der Religion in der Medizin, Arno Preis, Klinische Seelsorge im AKH


Typisch Mädchen, typisch Bub? Wechselwirkungen zwischen Geschlecht , Gesundheit und Krankheit in Kindheit und Jugend LV.Nr. 896.042

Zeit: Dienstag, 17:00 - 19:15h, Ort: Hörsaalzentrum AKH (genauer Raum wird im September bekannt gegeben) - anrechenbar als freies Wahlfach /3 Std.


Online-Anmeldung bis 31.10.2019  über MedCampus – campus.meduniwien.ac.at. oder per E-Mail an gendering@meduniwien.ac.at


Im Zentrum der interdisziplinären Vorlesungsreihe steht die Frage, welchen Einfluss geschlechtsspezifische Aspekte auf die Prävalenz, Symptomatik, Therapie und Prognose bestimmter Krankheiten in Kindheit und Jugend haben. Außerdem wird herausgearbeitet, inwiefern Vorstellungen von Männlichkeit und Weiblichkeit sowie die Aneignung männlicher und weiblicher Geschlechterrollen im Jugendalter zu einem geschlechtsspezifisch unterschiedlichem Gesundheits- und Risikoverhalten führen.

  • 1.10.2019 Einführungsvorlesung, Karoline Rumpfhuber und Sandra Steinböck, Stabstelle Gender Mainstreaming und Diversity
  • 8.10.2019 Depression bei Mädchen und Buben, Christine Vesely, UK für Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • 15.10.2019 Atemwegserkrankungen bei Buben und Mädchen, Sabine Renner, UK für Kinder- und Jugendheilkunde  
  • 22.10.2019 Transkulturelle Psychiatrie und Migrationsbedingte Störungen im Kindes- und Jugendalter, Türkan Akkaya-Kalayci, UK für Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • 29.10.2019 Geschlechtsspezifische Aspekte auf der neonatologischen Intensivstation – Prävalenz und Prognose häufiger Morbiditäten bei Frühgeborenen, Lieselotte Kirchner, UK für Kinder- und Jugendheilkunde
  • 5.11.2019 Auswirkungen von Gewalterfahrung bei Kindern und Jugendlichen, Völkl-Kernstock, UK für Kinder- und Jugendheilkunde 
  • 12.11.2019 Kopfschmerz bei Buben und MädchenÇiçek Wöber-Bingöl, i.R. vorm. UK für Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • 19.11.2019 Lebensqualität bei Kindern und Jugendlichen, Miriam Leitner, UK für Innere Medizin III
  • 26.11.2019 Krebserkrankungen bei Kindern, Wolfgang Holter, St. Anna Kinderspital
  • 3.12.2019 Psychologische Betreuung in der Kinderonkologie – Geschlechteraspekte, Agathe Schwarzinger, UK für Kinder- und Jugendheilkunde
  • 10.12.2019 Diabetes Mellitus im Kindes- und Jugendalter: Genderspezifische Aspekte und Herausforderungen, Gabriele Berger, UK für Kinder- und Jugendheilkunde
  • 17.12.2019    Die Behandlung von DSD (Varianten der Geschlechtsentwicklung) 2018 – soziokulturelle, medizinische und gesellschaftspolitische Aspekte, Manuela Hiess, UK für Urologie
  • 7.1.2020    Frühkindliche Karies – immer noch ein ungelöstes Problem? Katrin Bekes, Universitätszahnklinik
  • 14.1.2020    Buben & Mädels und deren sexuelle Entwicklung von Mutterleib an bis Pubertät, Lucia Ucsnik, UK für Chirurgie
  • 21.1.2020    Geschlechts-und genderspezifische Aspekte in der pädiatrischen Notfallsambulanz, Ulrike Salzer-Muhar i.R., vorm. Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde , MedUni Wien